Karate

Im Jahr 1978 gegründet, zählt unsere Karate-Abteilung mit über 120 Mitgliedern (15 Schwarzgurte) nicht nur zu den ältesten, sondern auch zu den größten Karatevereinen in Hamburg. Fünf lizensierte C, B und A Trainer des Deutschen Sportbundes sorgen für einen vielseitigen Trainingsbetrieb von 14 Stunden in der Woche. Um jeder Alters-und Leistungsgruppe gerecht zu werden, wird in mehreren Gruppen auch parallel trainiert.

 

Da gibt es die insgesamt über 40 Kinder zählenden Kindergruppen mit Kindern und Jugendlichen zwischen 6-14 Jahre. Ihnen wird unter Anleitung von 2 hochqualifizierten und langjährig erfahrenen Schwarzgurten mit pädagogischer Ausbildung das Wesen des traditionellen SHOTOKAN KARATE spielerisch vermittelt. Dabei steht der Spaß am gemeinsamen Spiel und den vielfältigen neuen Bewegungserfahrungen im Vordergrund. Ziel unseres Karatetrainings ist es in erster Linie Karate als Freizeit und Breitensport für Jedermann/Frau anzubieten.

 

So reicht die Spanne der aktiven Mitglieder vom 6.Lebensjahr bis zum fast 80-jährigen. Besonders beliebt ist Karate bei Frauen und Erwachsenen jenseits des 30igsten Lebensjahres. Shotokan-Karate zählt nicht nur zu den effektivsten Selbstverteidigungssportarten sondern auch zu den gesündesten und wird inzwischen auch von den Krankenkassen als Gesundheitsport anerkannt.

 

Karate wird leider oftmals gleichgesetzt mit "Bretter zerschlagen". Dieses Vorurteil entstammt öffentlichen Schauvorführungen, die auf Puplikumswirksamkeit abzielen und Karate zur zirkusreifen Artistik verklären. Filmproduktionen aus Fernost, in denen Auseinandersetzungen mit angeblichen Karatetechniken kurz und bündig gelöst werden, unterstreichen dieses falsche Bild. In Wirklichkeit ist Karate jedoch alles andere als ein Sport für Selbstdarsteller und Schläger. So werden im Karate Fuß- und Fauststöße vor dem Auftreffen millimetergenau abgestoppt obwohl sie mit voller Kraft und Dynamik ausgeführt werden müssen.

 

Voraussetzung dafür ist Selbstdisziplin, Verantwortungsbewußtsein und Respekt gegenüber dem Partner und natürlich eine gute Körperbeherrschung die im Kihon (Basisschule), Kumite (Partnerübungen) und Kata (Bewegungsform) systematisch aufgebaut wird. Aufgrund seiner vielseitigen Anforderungen an Körper und Geist eignet sich Karate sehr gut als Ausgleich zu den Anforderungen des Alltags.

 

Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Beweglichkeit, und Gleichgewichtssinn werden hervorragend entwickelt. Konzentration und Körperwahrnehmung werden durch Entspannungstechniken, Atemübungen und Meditation im Shotokan Karate entwickelt.

Trainingszeiten für Karate:
Montag: Dojo I 19:30 Uhr Fortgeschrittene
Dojo II 19:30 Uhr Anfänger
Mittwoch: Dojo I 18:30 Uhr Anfänger
Dojo I 19:30 Uhr Fortgeschrittene
     
 Freitag  Dojo I  17:30 Uhr  Anfänger
 Dojo I  18:30 Uhr  Fortgeschrittene